Schicksalsgemeinschaften - Glück und Tod liegen nahe beieinander

Essen und Bar jeden Abend ab 19 h - Film ab eindunkeln ca. 21.45 h


Donnerstag 9. Juli 2020

Harold and Maude | USA 1971 | E/d | 35mm
Regie: Hal Ashby
Drehbuch: Colin Higgins
Mit Ruth Gordon, Bud Cort,...
Musik: Cat Stevens/Yusuf Islam

Seien es die morbiden Selbstmord-Inszenierungen Harolds, die erfrischenden Lebensweisheiten Maudes oder ihre schicksalshafte Liebesbeziehung trotz grossem Altersunterschied: Der todesbesessene Harold und die lebensfrohe Maude haben über die Jahre die Herzen einer grossen Fangemeinde erobert.

Trailer "Harold and Maude"


Freitag 10. Juli 2020

Trailer "waking Ned Devine"

Waking Ned Devine | UK/IRl 1998 | E/d | 87 Minuten | 35mm
Regie & Drehbuch: Kirk Jones | Mit: Ian Bannen, David Kelly, Fionnula Flanagan,…
Musik: Shaun Davey

Das Spielfilmdebüt des britischen Regisseurs ist ein Schelmenstück voll knarziger Komik mit ebenso verschlagenen wie charmanten Akteuren in einer wunderbar ansprechenden Landschaft. Ein verschlafenes Fischerdorf an der irischen Küste ist Schauplatz dieser Komödie. Ein Lottogewinn bringt die Gemeinschaft ins Geldfieber. Nachdem der glückliche Gewinner noch vor dem Fernseher stirbt, versuchen zwei Freunde den Gewinn im Dorf zu behalten. Ein Film fürs lachende Herz. Gewürzt mit viel Guinness und irischer Musik.


Samstag 11. Juli 2020

Trailer "Delicatessen"

Delicatessen | F 1991 | F/d | 95 Minuten | 35mm
Regie & Drehbuch: Jean-Pierre Jeunet & Marc Caro | Mit: Dominique Pinon, Marie-Laure Dougnac, Jean-Claude Dreyfus, Karin Viard, Rufus, …

Auch dieser Streifen ist ein Spielfilmdebüt des Regiesseurenduos. Die skurrile Handlung spielt in einer Stadtruine an einem nicht näher bestimmten Ort und zu einer unbestimmten Zeit. Es gibt kaum noch Lebensmittel. Daher konnte sich ein Metzger mörderischen Wohlstand erarbeiten. Delicatessen ist ein ebenso poetisches wie urkomisches und melancholisches Gemisch aus Märchen, Horrorfilm und Komödie. Voller bizarrer Einfälle und äußerst schräger Figuren erschufen die beiden Werbefilmer Jean-Pierre Jeunet und Marc Caro, dazu ein ganz eigenes Universum, in dem es düster und grausam, aber auch unglaublich phantasievoll zur Sache geht.